DVD13


Plakate aufhängen kann jeder. Sie abhängen und Kunst daraus machen nicht. Dirk Vorndamme (DVD13), dessen Werke eine Komposition aus Schnitten in Papier und Wasserfarbe sind, schafft es, einem allgegenwärtigen Werbemedium nach dessen Tod wieder neues Leben einzuhauchen.

Dabei setzt er sich kritisch in einer Paarung von Pop- Art und illustrativem Komik mit unserer Umwelt auseinander und will sowohl Bezug auf die „fiese als auch die kritische Seite der Kunst" nehmen. Seine Kunst soll wie eine Mahnung an die Menschheit wirken und uns die bedrohte Umwelt, besonders die Unterwasserwelt, näher bringen.

Im Zeitalter der elektrischen Werbebanner und schnelllebigen Papierplakate benutzt der Künstler festes Plakatmaterial, welches allerdings nach und nach von den Straßen verschwindet. Dies bringt jetzt DVD13 auch in Kooperation mit Eindruck auf´s Textil.

So ist man dank der Ausstellung im www.eindruck.com Zeitzeuge und Zukunftsvisionär zugleich, die ganz der Zukunftsdevise unterliegt: THANKS FOR HELL!


verfasst am 02.02.2013, 03:49
Zurück